Sachsen-Anhalt
Menü

WEISSER RING Sachsen-Anhalt zieht Bilanz

Die Außenstellen des WEISSEN RINGS in Sachsen-Anhalt betreuten auch im Jahr 2020 Opfer von Straftaten. Das breitgefächerte Fallspektrum zog sich über Internetkriminalität, häusliche Gewalt, Angriffe gegen die sexuelle Selbstbestimmung, bis hin zu Mord. Insgesamt stieg das Fallaufkommen im Vergleich zum Vorjahr um 2 %.

Unsere 95 ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen leisteten in den Außenstellen im vergangen Jahr unzählige Stunden ehrenamtliche Arbeit, um für die Belange der Opfer einzustehen.  Die Mitarbeiter*innen  vor Ort konnten Betroffene unterstützen, in dem sie u.a. menschlichen Beistand und persönliche Betreuung nach einer Straftat leisteten, Hilfeschecks für eine anwaltliche und psychotraumatologische Erstberatung sowie für eine rechtsmedizinische Untersuchung ausgaben, Opfern finanzielle Unterstützung zur Überbrückung tatbedingter Notlagen zukommen ließen oder die Geschädigten zu Terminen bei Polizei, Staatsanwaltschaft oder Gericht begleiteten. Insgesamt 115.347 € an Sofort- bzw. Opferhilfe stellten die Außenstellen im Jahr 2020 zur Verfügung.

Der Verein leistet seine Hilfe unabhängig von einer Mitgliedschaft oder sonstigen Verpflichtungen.

Foto: Pixabay/truthseeker08

Verein benötigt Unterstützung

Der WEISSE RING lebt ausschließlich von Mitgliedsbeiträgen, Spenden und Geldauflagen. Wir bitten Sie uns zu unterstützen. Jeder Euro zählt, um die Folgen einer Straftat zu lindern. Opfer brauchen Beistand! Und den leisten im WEISSEN RING ehrenamtliche Mitarbeiter*innen. Wenn Sie sich vorstellen könnten, im Verein mitzuwirken, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf! In spannenden Schulungen bilden wir Sie zum Opferhelfer/zur Opferhelferin aus. Gerne geben wir Ihnen in einem persönlichen Gespräch vertiefende Einblicke in die anspruchsvollen Aufgaben.

Wir freuen uns auf Sie!

Kontakt:
Landesbüro Sachsen-Anhalt
Telefon: 0345/ 290 25 20