Sachsen-Anhalt
Menü

Gemeinsam gegen den Hass - 30. „Tag der Kriminalitätsopfer“

WEISSER RING gegen Hass und Hetze

Am 22. März ist der Tag der Kriminalitätsopfer. In diesem Jahr hat die Opferschutzorganisation WEISSER RING den Tag unter das Motto „Die unterschwellige Gefahr: Hass und Hetze“  gestellt. Ein Thema, das uns alle leider täglich bewegt. Aus Vorurteilen werden sehr leicht Hass und  Gewalt. Immer häufiger werden Menschen im öffentlichen, aber auch im digitalen Raum angegriffen, nur weil sie einer bestimmten sozialen Gruppe, einer speziellen Schicht oder Berufsgruppe angehören. Betroffen sein können beispielsweise Migranten, Angehörige eines anderen Glaubens, Menschen mit Behinderung, aber auch Einsatzkräfte (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste), Politiker, Journalisten.

In Halle haben wir das furchtbare Attentat vom 9. Oktober 2019 erlebt. Die Außenstelle des WEISSEN RINGS in Halle hat Opfern geholfen. Aber es gibt auch im privaten Umfeld Fälle von Hass und Gewalt. Ein Beispiel: Ein junger Mann will seine Freundin besuchen und wird von Mietern des Hauses unter fadenscheinigem Vorwand zusammengeschlagen und misshandelt. In all diesen Fällen kann der WEISSE RING Unterstützung leisten, indem u.a. anwaltliche Beratung und/oder psychologische Betreuung ermöglicht wird.

Wer Mitglied im WEISSEN RING werden möchte, kann sich an das Landesbüro in Halle (Tel.0345 2902520)  wenden. Der Mitgliedsbeitrag beträgt nur 2,50 Euro monatlich.

Text: WEISSER RING, Außenstelle Halle/Saale

f.d.R  Prof. Dr. Hans-Jürgen Sack

Schauen Sie dazu auch das Video des WEISSEN RINGS: https://youtu.be/1TwaF5slqxc