Sachsen-Anhalt
Menü

14-Jährige wird zur Alltagsheldin - WEISSER RING und Polizei würdigen Einsatz für Zivilcourage

Es war jener kalter Morgen am Anfang des Jahres, den Sarah* und ihre Klassenkameraden so schnell nicht vergessen werden.

Der Tag begann zunächst wie jeder andere auch. Die junge Schülerin aus Halle war, wie so viele andere mit ihr gemeinsam, in der Straßenbahn unterwegs. Beim Aussteigen bemerkte sie, wie eine Person eine andere angriff. Alles ging sehr schnell. Doch für die mutige und beherzte Schülerin stand sofort fest, dass hier ein Rentner Opfer einer brutalen Attacke wurde. „Ich schrie ganz laut, der Täter rannte daraufhin schnell weg. Da war überall Blut, also zog ich meinen Pullover aus und legte damit einen Druckverband“, so die junge Heldin. Im weiteren Verlauf rief sie Polizei und einen Rettungswagen an. Innerhalb von wenigen Minuten waren beide vor Ort. Dank des schnellen Eingreifens konnte hier wohl Schlimmeres verhindert werden. „Jeder kann Zivilcourage leisten. Als wir davon erfuhren, war für uns sofort klar, wir müssen Sarah* für ihren Einsatz würdigen. Traurig, dass so viele Passanten weitergefahren sind oder nur zum Gaffen anhielten. Nicht so Sarah*, sie reagierte schnell, beherzt und zeigte Courage“, so Kerstin Godenrath, Landesvorsitzende WEISSER RING Sachsen-Anhalt. Gemeinsam mit der Polizei wurde Sarah* nun für ihre Heldentat geehrt. Neben Schokolade, einen der begehrten Polizei-Teddys, erhielt Sarah* eine Urkunde und jede Menge Gutscheine. Was Sarah* sich von ihren Gutscheinen kauft, wisse sie noch nicht. Aber was sie genau weiß: „Ich würde wieder so handeln!“

Im Namen des gesamten WEISSEN RINGS möchten wir uns herzlich bei Sarah* für ihre gelebte Zivilcourage bedanken.

Bei Zivilcourage geht es darum, hinzusehen und hinzuhören, nicht wegzuschauen oder gar wegzugehen. Denn zu einem Notfall oder einer bedrohlichen Situation kann es überall kommen. Auf der Straße, an der Bushaltestelle, am Arbeitsplatz, im Park – überall im öffentlichen Raum. Um sich nicht selbst zu gefährden, oder so beherzt einzugreifen, genügt es, umgehend die Polizei unter 110 zu verständigen.

*Name geändert

Foto: WEISSER RING